frühlingserwachen!

20Mrz09

seit gerade eben hat kalendarisch der frühling begonnen. das bedeutet: es ist mal wieder zeit für’s frühlingserwachen. heute und morgen sind im gesamten kiez zahlreiche aktionen und ausstellungen für das kulturinteressierte publikum zu sehen.

fruehlingserwachen-web-flyer

ich verzichte an dieser stelle auf die komplettaufzählung, die man ja schön unter dem obigen link nachlesen kann. man sieht sich, z.b. morgen um 15 uhr bei der großen eröffnung auf dem reuterplatz.

Advertisements


6 Responses to “frühlingserwachen!”

  1. 1 Robert Dupuis

    Was “Frühlingserwachen” mit Krach zu tun haben soll, Krach der die Altbewohner des Kiezes mehr als nervt, ist mir schleierhaft. Die Damen und Herren “Kreativen/Künstler” sollten sich wierder in ihre Quartiere nach Prenzlauer Bergt oder Kreuzberg verziehen und können dort den KLeuten mit ihrer sogenannten “Kunst” auf den Keks gehen. Hier lasst uns Normalneuköllner mit solchen Beklopptheiten bitte in Ruhe. Ich kann absolut auf diesen Scheiß verzichten. Wir haben hier genügend mit anderen Problemen zu tun und brauchen nicht noch mehr davon!

    Mit freundlichen Grüßen

    Robert Dupuis, Berlin-Neukölln

    • hier liegt wohl ein missverständnis vor: es handelt sich um kreative und künstler aus neukölln, die genau hier leben und arbeiten.

      dies ist ihr quartier und zuhause hier und damit könnten sich die künster genauso wie Sie als „normalneuköllner“ bezeichnen. in der realität sieht die welt natürlich bunter aus. insofern können Sie beruhigt sein, dass morgen der bunte spuk vorbei ist und dann wieder relative ruhe einkehrt. neukölln ist beides.

  2. 3 Antje Gerhardt

    Hallo Herr Dupuis,

    als Organisatorin des „Frühlingserwachens“ habe ich heute mit einigem Erstaunen Ihre Mail gelesen, die an mich weiter geleitet wurde.
    Es wäre uns sehr hilfreich, wenn Sie Ihren Ärger etwas konkreter fassen könnten. Es wurde tatsächlich an einigen Orten musiziert, jedoch geht aus Ihrem Schreiben nicht hervor, über welche Art von Krach und an welchem Ort Sie sich gestört fühlten. Kunst lärmt ja nicht per se.

    Als eine Person, die mittlerweile seit fast 20 Jahren in Neukölln wohnt, verstehe ich leider viele Punkte in Ihre Schreiben nicht. Vor 15 Jahren ist es hier nicht so trist gewesen wie noch vor 3 Jahren, denn zu der Zeit florierten die Geschäfte noch ganz anders. Nun geht es vielleicht wieder etwas aufwärts – was ist das Problem?
    Und wieso denken Sie, dass „Kreative“ nur aus Prenzlauer Berg oder Kreuzberg kommen können? Wieso trauen Sie das uns NeuköllnerInnen nicht zu??

    Vielleicht beruht dies alles auf einem Missverständnis.
    Wenn Sie sich gestört fühlen, würden wir gern mit Ihnen ins Gespräch kommen, um eine Lösung zu finden. Dafür müssten wir aber wissen, WAS Sie stört. Denn viele Anwohner (auch „Alteingesessene“!) schätzen die künstlerischen Veranstaltungen sehr.

    Über eine Antwort würden wir uns daher freuen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Antje Gerhardt

  3. 4 han solso

    also, ick find ditt och garnicht schlimm,
    mit dem krach, da hats ma jebumst und tralala,
    dann war ja wieder ruhe in der zone….
    und kunst kommt von können, oder?
    abba stimmt schon herr dupois, die können doch alle nix, wa?

  4. 5 Tanni

    Also ich als Neu Neuköllnerin muss doch mal sagen, dass Neuköln doch schon laut ist, oder etwa nicht? Und da ist doch etwas kreativer „Krach“ schöner als irgendwelche schreieinde Kinder, gröllenden Jugendlichen, AUtohupen und Motorengeräusche. Da Neukölln ja auch ein bunt zusammengeworfener Haufen von Kulturen ist, wieso nicht auch mal die kreative Seite dieser Menschen zeigen und unsern kleine Kiez farbefroher und fröhlicher machen. Das beste Beispeil ist doch die Natur, die Blumen blühen, die Bäume schlagen aus und die Vögel singen schon um sechs Uhr morgen…oder ist das auch etwa „Krach“?
    Liebe Grüße aus der Schillerpormenade!

  5. 6 Marco

    Ich mussTanni da volkommen Recht geben. Mir ist etwas kreativer Krach auch viel lieber als stupides Suffgegröle…. nur in einem Punkt stimme ich nicht ganz überein. Ich halte Vögel, die um 6 Uhr Morgens anfangen zu kreischen, für Krach. Am liebsten hätte ich ein Luftdruckgewehr zu Hause… ;-)

    Aber Spaß bei Seite ich ziehe Neukölln jedem anderen Bezirk in Berlin vor… gerade weil hier alles so Multikulturell aufgebaut ist und immer action in den Straßen herrscht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: