the circle of life

04Sep08

aus laura de wecks sommertagebuch für das zeit-magazin:

11. August
Zürich.
Galerist: Früher war hier mehr so ein Wohnquartier. Aber die Häuser wurden baufällig, dann kam die Szene in dieses Viertel, und da hab ich meine Galerie eröffnet. Als die Szene kam, kamen auch Touristen. Und als die Touristen da waren, kamen die Investoren, um die Häuser zu renovieren. Und als die Häuser renoviert waren, ging die Szene weg. Da kamen auch keine Touristen mehr. Und jetzt ist hier mehr so ein Wohnquartier.

quelle

Advertisements


One Response to “the circle of life”

  1. 1 artifischl

    Das befürchte ich ja schon lange in Neukölln, aber ich glaube die Prenzlauerbergianisierung wird hier nicht ganz so krass ausfallen. Vor 8 Jahren bin ich hier her gezogen und vor 2 Jahren dachte ich „Oje, hier musste bald weg“ aber ich hab ja immernoch die Hoffnung, das sich der Mitte-Schicki-Micki zu fein für Neukölln ist und einen Besuch hier mehr als Safari ansieht. Die in den letzten 2 Jahren zugezogenen Leute und die neu eröffneten Läden und Galerien hier sind eigentlich ganz schön, nur der Marocco-Lampen-Laden in der Sanderstrasse erinnert mich ein wenig an ein „Hier-ist-bald-Szene-deswegen-sicher-ich-mir-n-Ladengeschäft“-Ding. Den hätte es nun nicht wirklich gebraucht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: