restaurantkritik phở huế

11Dez07

karsten fragt, wie es denn beim neuen vietnam-/sushi-restaurant so ist (phở huế, heißt es, glaube ich). also hier mein knapper eindruck:

ich habe nur sushi probiert und das fand ich ziemlich in ordnung, vor allem für den preis (6 maki-rollen je nach inhalt so 1,50–2,50 €). nicht matschig und nicht warm und allzulange haben wir auch nicht warten müssen. ich bin kein experte für japanisches essen, aber es war so, wie ich es aus den meisten sushi-imbissen gewöhnt bin. etwas komisch ist die tatsache, dass (wie in so vielen sushi-läden) die speisekarten vorgefertigt durchgestrichene preise für alles angeben und dahinter dann den halben preis stehen haben; dazu der hinweis, dass alle sushi 50% kosten, was (auf nachfrage) nicht nur zu bestimmten „happy hours“, sondern „immer“ gilt.

ich weiß nicht, wer damit angefangen hat oder ob das einfach so ein gewohnheitsding bei japanischem essen ist, verwirrend finde ich es trotzdem. sollte es also bei den immer geltenden „50%“-preisen bleiben, werde ich sicher öfter dort sein. die vietnamesischen sachen, vor allem natürlich phở-suppe, habe ich also noch nicht probiert. es gibt auch ein 10 euro teures vietnamesisches 3-gänge-menü, das wohl irgendwie das königliche essen der namengebenden stadt huế ist; was genau dahinter steckt, bleibt leider hinter den kreativen schreibweisen der inhaber verborgen.

das ambiente ist leider etwas stillos, besonders asiatisch kommt der laden nicht daher und irgendwie will alles nicht ganz zusammenpassen, die sehr engen tische sind gedankenlos in den räumen verteilt, die in primärfarben gestrichenen hohen wände und die erbarmungslose halogenbeleuchtung verbreiten keinerlei gemütlichkeit. ich schätze aber, dass man im ersten raum, der bei meinem besuch schon voll war, etwas komfortabler sitzen kann. was ich als ziemlich eklig empfand, war die tatsache, dass in allen drei räumen geraucht wurde, aber erstens war ich am eröffnungstag da, wo seitens der betreiber sicher noch keine erfahrungswerte vorhanden waren und zweitens wird sich das zum 1. januar sicher irgendwie sortieren.

ein solides kiezrestaurant also mit den üblichen eigenschaften günstiges essen, geschmacklose einrichtung und einer aura der lieblosigkeit. wer damit klar kommt und seine ansprüche damit abgleichen kann (ich z.b.) wird dort zufrieden sein.

Advertisements


4 Responses to “restaurantkritik phở huế”

  1. „ein solides kiezrestaurant also mit den üblichen eigenschaften günstiges essen, geschmacklose einrichtung und einer aura der lieblosigkeit. wer damit klar kommt und seine ansprüche damit abgleichen kann (ich z.b.) wird dort zufrieden sein.“

    – super. ich auch!!

  2. hi daniel. danke für die zustimmung. und schöne musik machst du.
    hört euch das doch mal an, ihr anderen leser, ihr.

  3. 3 Karsten

    Danke, Herr Vorkoster ;-) Dann werde ich das auch demnächst mal testen.


  1. 1 die neue parallelgesellschaft « kreuzkölln alias reuterkiez

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: