nieder mit der vierten wand

23Okt07

ich habe gerade gesehen, dass ich mich anstrengen muss, damit in die schöne grafik mit den bisher (mathematisch gesprochen) monoton steigenden abrufzahlen dieses blogs kein häßlicher zacken kommt:

zugriffszahlen

also muss ich noch superviele tolle sachen schreiben, damit ihr, liebe leserinnen und leser, mir gewogen bleibt und wie blöd auf meine mäßig spannenden artikel klickt. nein, keine bildergalerien, versprochen. wir können ja mal mit einer vorstellungsrunde anfangen. ich kann ja sehen, dass ihr da seid, aber ihr sagt ja nie was.

also, ich bin der philip. mit wem habe ich die ehre?

Advertisements


11 Responses to “nieder mit der vierten wand”

  1. 1 Ben

    Ich bin der Ben. Hallo. Ich war mal auf ner Party in der Friedelstraße, wo du das Willkommenschild im Erdgeschoss mit Deiner Adresse gestempelt hast. Seitdem gucke ich hier immer mal wieder rein, um zu wissen, was ich in Neukölln so alles verpasse.

  2. Jochen. Aber das weisst Du eigentlich schon aus früheren Kommentaren :)

  3. ja, diese stempel. da macht wohl jemand aus eigenem antrieb werbung für mich. wüßte zu gerne, wer das ist.

  4. hallo, ich lese das auch immer, was hier passiert… bin erst seit ein paar monaten in neukölln (karl-marx-str.) und finde es auch nicht „schlimm“, dass in meiner laufnähe mehr und mehr passiert… viel spass beim bloggen. rené

  5. immerhin haben wir mindestens einen gemeinsamen bekannten, rené — in deinem blog hast du ja simon von 12rec verlinkt, und den kenn ich auch =)

  6. hm. wenn du magst, kann man sich ja auch mal verabreden!

  7. 7 benny

    benny vom ORi hier. du hast dich so sympathisch als störenfried gefühlt, als du bei uns ’ne heiße schokolade wolltest. ich hoffe die erkältung ist mittlerweile verflogen.

  8. …ich bin auch sehr gerne „Neukölln-Bewohnerin“ und verfolge Deinen blog regelmäßig…
    Ich habe als Essenstip noch den Italiener in der Pannierstrasse (Tarantella – glaube ich) gleich neben der Croissanterie (links davon, wenn man davor steht). Absolut lecker und toller Service!

  9. danke für den tipp, da muss ich dann auch einfach mal hin. überhaupt steht noch einiges aus. die tapas-bar am maybachufer hat ja auch mittlerweile geöffnet und die neugier wird mich sicher noch irgendwann mal in das albanische restaurant neben dem „freies neukölln“ treiben… so much to eat, so little time/money…

    bitte geht alle mal im ori einen leckeren tee oder eine heiße schokolade trinken. das ist wirklich eine schöne sache, vor allem, wenn’s draußen so kalt ist.

  10. ach, und ihr könnt euch bis mittwoch frei nehmen, also vom mitlesen hier. der besucher-graph ist wieder schön monoton. (passenden kalauer zum bloginhalt spar ich mir mal.)

  11. Ja, ein Leser … wenn auch ein unregelmäßiger.

    Die Tapas am Maybachufer (Mayas Tapas) sind übrigens nicht soooo spanisch, aber durchaus essbar. Am 04.11. mit Livemusik, spricht das Schild draußen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: