zwischen szene und szene

02Okt07

vergangenen samstag war ich gleich auf zwei umzügen zugegen, habe mich aber wegen meiner immer noch nicht auskurierten erkältung etwas zurückgehalten. und z.b. gelesen. mir ist nämlich eine hübsche broschüre in die hände gefallen, mit der ein investor mieter für die „steinlein-lofts“ sucht, eine restaurierte alte lederfabrik am rande des ehemaligen zentralvieh- und schlachthofs in prenzlauer berg.

in der broschüre wird natürlich ordentliches marketingsprech benutzt, alles ist super, toll und nur 15 minuten entfernt von allem, was in berlin wichtig ist. die bauruine der „landsberger arkaden“ gleich nebenan wird auch schon mal vorsorglich als fünf-sterne-hotel bezeichnet. besonders wird die nähe zu den zwei szenebezirken friedrichshain und prenzlauer berg betont, quasi direkt vor der tür. (dass man dort im eldenaer viertel eher im nichts dazwischen sitzt, wird nicht so direkt gesagt.)

am schönsten ist aber das foto, das dem interessenten das berliner nachtleben zeigt. ist es die kastanienallee? der helmholtzplatz? die simon-dach-straße?

Steinlein-Lofts

ah nee, ist doch das maybachufer.

(ehrlich, auch wenn mein handyfoto das nicht so gut wiedergibt. die leute links sitzen vor der ankerklause und die straßenschilder kann man im original auch lesen.)

Advertisements


No Responses Yet to “zwischen szene und szene”

  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: