Archive for Oktober, 2007

bin mal wieder ein wochenende nicht hier gewesen und schon dreht man im kiez durch (mit der machete zu bolle, kurden vs. türken, hobrecht 15)… aber wenden wir unsere augen lieber in die zukunft. da seh ich für den rest der woche vor allem zwei interessante dinge. einmal mittwoch im ä: the imaginary collective presents […]


kein hype

24Okt07

die neue zitty (ausgabe 22/2007) nimmt sich dem kiez an: der zweiseitige bericht in der rubrik „essen & trinken“ von markus h. kringel hat den titel „kein hype – nirgends“. natürlich liest man auch bei der zitty berliner zeitung, die welt und noch eher tagesspiegel, da war das ja zu erwarten. interessant daher, dass sich […]


ich habe gerade gesehen, dass ich mich anstrengen muss, damit in die schöne grafik mit den bisher (mathematisch gesprochen) monoton steigenden abrufzahlen dieses blogs kein häßlicher zacken kommt: also muss ich noch superviele tolle sachen schreiben, damit ihr, liebe leserinnen und leser, mir gewogen bleibt und wie blöd auf meine mäßig spannenden artikel klickt. nein, […]


das eher gutbürgerliche restaurant „bei strohmeier’s“ ecke hobrecht-/weserstraße hat ja seit zwei wochen „aus gesundheitlichen gründen“ für immer geschlossen. normalerweise folgt ja auf so eine geschäftsaufgabe ein längerer leerstand. aber nicht hier, wir sind ja im neuen szenebezirk: das klingt ja gut. und verwirrend. ich hoffe inständig, dass das restaurant zu teuer und/oder zu schlecht […]


lacasa del cid, gestern im ä, war angenehmer „neo western“. sein set war etwas zu lang und ich fand es in der mitte etwas zu kitschig, aber alles in allem: gelungen. jetzt meckern sie wieder, die leser, die ungern erfahren, was sie verpasst haben. also kündige ich auch noch etwas an. passt sogar thematisch, denn […]


ciao papa

16Okt07

neue außenkunst in der friedelstraße:


vergangenen samstag war ich gleich auf zwei umzügen zugegen, habe mich aber wegen meiner immer noch nicht auskurierten erkältung etwas zurückgehalten. und z.b. gelesen. mir ist nämlich eine hübsche broschüre in die hände gefallen, mit der ein investor mieter für die „steinlein-lofts“ sucht, eine restaurierte alte lederfabrik am rande des ehemaligen zentralvieh- und schlachthofs in […]